21. Februar 2022

Zum Dag der MUDDERsproch – Genies ´s solong se klei sin

Veronica Kerber

Kommentare

Des unendliche Glick un die tief Donkbarkeit die ma fir sei Kinder verschbürt, losst sich nur schwer in Worte fasse. S´isch so e inners un seeligs Gfiihl in d´r, so tief drin, dass ma´s vun usse gar nimmi sieht. Also immer wenn de so e gstresstes grontigs Wieb mit Augering, zerfledderdi Hoor un Bletsch siehsch, die mit ihrem breide Hinderdeil un ´em Kinderwägele schnuufend un motzend de Gehweg blockiert, konnsch sicher si, des isch widder eini vun denne, die ihr Glick grad gar nid fasse konn un s´geniest solong se nuch klei sin. Denn des geht so schnell vorbei.

2 Kommentare

  1. Angelika

    Hallo Veronica,
    so clever ka’ma also a d’Mudderschbrooch (an ihr’m Gedenkdag) seh, sie „ganzhhaidlich“ wohrnemme un riwwerbringe…
    Welle Mudder kennd’n die Art net ?
    Müdder sin a bloß Mensche… zum Glück sin unsre Gloane so ebbes vun Genies, dass sie dess irgendwu immer schbiere, egal wie sie oagschbroche wärre… un die Tatsach solld mer als Mudder genieße „solong se klei sin“…do hosch recht !

    Antworten
  2. Petra RieBüh

    Herzlich willkomme!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.