6. Juli 2022

Zeidewend

Buddy Hills

Kommentare

Mir sin durchs ausgetrockend Neckarflußbett nunner komme
Und hänt Monnem nebedran ligge g‘lasse, weil mir eh ned als Grupp,
wie mir sin, nei gekomme wäre.
Mir sin sechs Leid und hänn uns’re Ziege mit debei und uns’re zwai Esel.
Uff unserm Karre fiehret mir uns’re Wasserfässer mit, und die sin fascht leer.
In Karlsruh‘ bin ich mit de Schwester in d‘ Stadt nei gekomme .
Do hän mir uns versorgt, mit was gange isch.
Jetzat ziehe mir wieder nach Süde.
Mir hän unsere Plätzle, wo mir alleiweil an Wasser komme.
Lieber Freund, des verzähl ich aber ned, wo des isch.
Im Rhei gibt’s kniehoch Wasser, aber des isch als verdreggt
und die Polizeir-Rollkommandos sin aggressiv, wenn so Grubbe wie mir ufftauche.
De Onkel macht mir Sorge. Er g’heert zu de Hellhäutige und de Juli macht’m
immer schwer zu schaffe. Ich wisst ned, wie’s ohne de Onkel weitergehe däd.
Er waiß uhmeglich viel. Er verzählt als gern vom einezwanzigschte Jahrhunnert.
Des hat ja koiner von uns mitkriegt, aber es war wohl ä goldene Zeit.
De Onkel verzählt gern von griene Wiese , schaddige Wälder, un viel Wasser überall und
un sogar die arme Leit wäret reich g’wäse.
Heit gibt’s viel weniger Mensche im Land als sellemals, glaab ich.
Abba was ich jetzat scho seit ä paar Joahr mitkrieg, isch
dasse vonnere Zeidewend schwätzet.
Dass wieder mehr Wasser komme soll,
weil mir uff m Weg in ä Eiszeit sei solle.
Weil sich ebbes mit de Erdumlaufbahn und de Sonn duht.
Ich kapiers ned so recht un g’schwätzt wird viel.
Aber, immer mehr Leit schwätztet von derre
Zeidewend.

1 Kommentar

  1. Karlheinz Becker

    Ja, geschwitzt werd alleweil viel.
    Iwerhabt..Wenn irgendwo eh Mikrofon rum schwabt
    Do werd Gebabbel un Gebabbeld dass de grad meine kennschd du Hettstedt de greschd Philosoph vorder…
    Un dann bisch ah noch so bleed un glabsch des halbwegs..
    Un Wenn dan eh paar daag ens Land gange senn un es laafd doch ned soo wie die Dumpfbabbler gemeint henn..ha ja ..ohne dess isch halt e doch e bissle andersherum gworre weil….
    Un schlagartig Werders klar…Seit Adenauer…der lebte immer noch….heid me denn je mit seinem Ausspruch….awar was indreserd me mei Geschweißt von geschderd…soviel zum heutigen Gebabbel von de Zeidewende….
    Mei Obba hat als gsagt..Buu..Wenn von dem was gsagt werd zwoi mol die hellen glabsch??
    Dann bisch noch ahglogge genug..

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.