16. Dezember 2020

Vor lauter “Lass-mi-aa-mit!”

Petra Rieger-Bühler

Kommentare

Countdown, Shutdown, Lockdown,
Hektik im Karlsruher Shopraum;
’s Allerschönscht, ’s Allerbescht, Allerbilligscht
–  mit Abstand. (!!!)
Ubedingt was schenke müsse
dem un dere, sonscht hasch’s verschisse!
Eikauf Last Minute,
d’ EC Kart als Ticket,
hundsmüd nach em G’ schäft,
vor lauter „Lass-mi-aa-mit“
d’ Fahrkart vergesse –
oh, Shit!
D’ Maske verrutscht
un d’ Brill beschlage
un eigentlich willsch bloß noch heim,
aber ’s geht jo net,
du musch, du musch
ubedingt heut do un do noch nei!

Glitzerkaufland „Schöner Schein“!
Schenke bis zum Geht-nimmehr
scho widder uff de letschte Drücker.
Kei Zeit, kei Luscht,
un findsch was net,
dann kaufsch aus Fruscht
grad selber was,
was der so g’fallt,
’s gibt Energie trotz schlechtem G’wisse
beim Ubedingt-was-schenke-müsse.
Hey, wart emol jetzt, halt!
Zwei Düde rechts,
zwei Dasche links,
d’ Brill in den Hand – (?)
des bringt’s!
Mensch, her, ich frog mi: Muss des sei?
Normal isch’s net, oder? – Ha nai!

An sich raffe, kaufe, kaufe
als wenn’s grad nägscht Johr nix mehr gäb,
wie die Bekloppte in d’ Kaufhäuser laufe,
was nützt e G’schenk mir, wenn i’s krank erleb?
Habbe müsse, unbedingt
vom Klopapier zu de Goldkett – Spielsach für’s Kind,
B’stellunge in Masse bei Amazon,
Retoure vernichte lasse, wen juckt des schon?!
Ich faß es net, ich glaub, ich spinn,
wieviel wert dene Mensche d’ Konsumgüter sin?!
Zu esse un trinke hemma doch g’nug,
des annere isch oftmols au Selbstbetrug.
Hauptsach, des G’schenkle kommt von Herze,
vielleicht mal was Selberg’machtes unner de Kerze?
De Kinner ka ma au später was kaufe,
un wenn se oi’m plage un traurig rumlaufe,
dann hat’s des Chrischtkind in Gott’s Name aus eigener Kraft
halt wege me Aaflug von Corona mit dem Gruscht nimmeh g’schafft!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.