11. Dezember 2020

Süßer die Plätzle nie schmecke (statt “Süßer die Glocken nie klingen”)

Petra Rieger-Bühler

Kommentare

Süßer die Plätzle nie schmecke
als zu der Vorweihnachtszeit,
duht ma se heimlich entdecke,
hat ma e diebische Freid.
D’ Mudder, die backt un versteckt se ganz g’schwind
als Dose wie Gold vor em Vadder, vor’m Kind,
in de alde Kommod hinnedran,
wo ma se kaum finde kann.

D’ Weihnachtsgutsele alle
dufte so herrlich un weit,
schmecke nach Nuss ohne Schale,
mit Anis un Zimt zubereit.
’s Schlotze un Knabbere dra glücklich ei’m macht,
wenn’s keiner sieht, ganz klammheimlich zur Nacht,
selige Kindheit hängt dran,
denkt ei’m e ganz’ Lebe lang.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.