23. März 2020

Sou en Kees!

Heidrun Eyermann

Kommentare

Mol was ganz anders:
Wie wärs mit eme gudde, oofache Esse?
Mit Quellkardoffel unn weiße  Kees?Jetzt kann mer scho frische Schnittlauchrellelin vum Garde driewerstraie!
Wer de weiße  Kees keeft, braucht grad noch Verfeinere.Wer  enn selwer herstelle will, muss Uffbasse! Zu hart nochgewermt triebt de Genuss, es gibt Knibbelin. Unn des isch net sou schee!
Wie muss enn sou en richtich gudde Kees beschaffe sei?

Koi Hibbele  koi Knibbele
Koi Bibbele uff de yzunge
Kon Hubbel
Kon Bobbel, kon Bolle,
Koi Bebberle, koi Knebberle
Zwische de Zäh
Kon Knubbel am Gaume
Koi Bellele – juchhe!
Sou zart
Sou kernich
Sou werzich
Sou rohmich
Sou glatt,
Sou enn Kees hemmer scho lang nimi ghatt!
(Ajentlich noch gar net)

En Guude unn en Gruß  aus em Neckardal!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.