22. April 2022

(nochemol) Oschdermondag…

Angelika Futterer

Kommentare

…awwa schun ziemlich noh am Dienschdag, ligge die zwai G’meindepfarrer, de katholisch un de evangelisch, net weit vun’anner weg mitsamt ihre Fahrräder im Gras am Bachufer… de oand gschdreggdelängs, de anner iwwazwärch, grad so wi’si korz devor runnergfalle ware…

Koaner vun’enne hot’s gschafft ghat, glei widder uffzuschdeh…un so misse si e ganzi Weil glegge sei, bis si widder d’Auge henn uffmache kenne un dschegge, was los war…

Was war’en bassiert ?

So froh driwwer, dass’es iwwer Oschdern so friedlich gebliwwe isch em Schdädtl un dass widder viel Leit in ehre Kerche kumme sin, henn si sich owends in ihre Lieblingswertschaft uff e Glas Wei‘ verabredt ghat un zum Schwätze halt…Bloß isch’s  dann halt net bei dem oine Glas gebliwwe, sin schun e paar zammekumme gwest… Awwa ma war jo  zum Glick net mi’m Audo do ! Wi’si awwa dann drauß uff de Schdrooß gmerkt henn, dass a ’s Fahrradfahre net ganz ohne Schlangelinie verlaaft, henn si sich entschlosse, uff’eme Schleichwegl hoamzufahre, schee langsam, hinnerenanner un uhne Licht, so henn si nämlich net gut gseh wärre gekennd un henn a noch halblaud weiderdiskudiere kenne… Dann isch’s awwa halt  doch bassiert, dass d’Sicht net so gut war un de katholisch Pfarrer em evangelische hinnedruff gfahre isch u. all zwai vum Rad gschdärzt sin…

Em kalde un nasse Gras, wu si uff oimol widder hellwach gmacht ghat hot un si sich awwa noch net henn uffrabble kenne, froogt dann de evangelisch sein geischdliche Bruder: „…bisch mer awwa immer noch e Antwort schuldich vun vorhin…sag ehrlich: glaabsch du wirklich an’e  Auferschdehung ??? “

„Heit sicher nimmeh!“ heert’er dodruff de katholisch gräggse…un waiß net, ow’er uff dess noa selwer vor lauder Schmerze liewer  heile odder lache soll…

 

1 Kommentar

  1. Petra RieBüh

    Haha, me kann sich`’s richdig vorstelle!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.