22. März 2020

Mein Bach

Thomas Liebscher

Kommentare

Mein Bach                       nach Fernando Pessoa: Alberto Caeiro, Der Hüter der Herden XX
 
De Rhoi isch nadierlich scheener als de Bach in meim Dorf,
awwer de Rhoi isch irgendwie doch net scheener als der Bach in meim Dorf,
weil de Rhoi net de Bach isch in meim Dorf.

Ufm Rhoi sind große Schiff un
uf ihm schwimme noch mit ­-
fer all die, die sehe, was nimmi gibt –
Gedanke an Segelschiff und Dampfer.
Mit un ohne Loks.

De Rhoi entspringt in de Schweiz
un fließt in’d Nordsee, in Holland.
Des wisse alle Leit.
Ziemlich wennich wisse, weller Bach durch mei Dorf fließt,
un wo er genau no kraicht,
oder wo er eigentlich herkummt.
Un desweg, weil er wenicher Leit gheert,
isch der Bach in meim Dorf freier un greeßer.

Iwwer de Rhoi geht’s naus in de Atlontik.
Uf den annere Seit find mer Amerika
un die Sehnsucht noch greßer und wichdicher zu sei.
Koiner iwwerlegt , was denn do
hinner sellem Bach liegt vun meim Dorf.
Am Bach vun meim Dorf muss mer nix groß denke.
Wemmer dort am Rand steht, steht mer halt blos am Rand.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.