16. Februar 2021

Mei alter Baam

Else Gorenflo

Kommentare

Mei alter Baam hat viel erlebt
un alle Zeite üwerstanne
Zwoi Krieg, die Erde hat gebebt,
Er steht! Un ziegt me voll in Banne.
Sei rauhe Rinde weist noch Spure,
die Narbe zeige tiefe Riss,
Pastorebiere ganze Fuhre
hen mir genosse mit oim Biss.
Heit bin e widder bei em gwest,
häb uffgeguckt zu ihm voll Stolz,
häb ihn umarmt ganz stark un fescht,
mei Backe glehnt ens alte Holz,
häb mit em gschwätzt,
häb viel verzählt,
häb von ihm glernt was auszuhalte,
häb a mei Sorge net verhehlt
in dere Welt, in dere kalte.
Des mache öfter, bin so weit,
i drück en fescht mit lange Arme,
er dut sich zu Coronazeit
mit Hautkontakt meiner erbarme!
Un die Beziehung isch konstant,
die werre mir a weiter pflege,
Mei Bierebaam er hod Bestand
un isch bis heitzudag en Sege!

Else Gorenflo  10.02.2021

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.