11. März 2022

Liewer Gott

Buddy Hills

Kommentare

Die Welt isch schee un sie laaft rund
Isch aber manchmal uh‘gsund
Im Grunde isch se gut geregelt
S`wird halt ziemlich rum proledelt
Ma duud sich gegeseitig fresse
De Stärk’re duud de Schwache stresse
Und scho de Anfang vom Weltall:
Än laute Knall
Un gehscht in dere Welt spaziere
Muss alleweil was explodiere
Herrgott, ich häb so oft gedenkt
Mir sin vunn Dir weit abg’hängt.
Ich will mich wirklich net beschwere
Mir hänget fescht in de Materie
Die isch recht zäh und voller Schranke
Es macht sich frei nur de Gedanke
Gedanke schick ich durch Zeit und Raum
Zu Dir: „Grüß Gott, ma sieht Dich kaum“.

4 Kommentare

  1. Angelika

    Mir leewe nimmeh in altteschdamentliche Zaide, wu’er oft als Retter direkt ei’gegriffe hot,
    mir leewe in Zaide , wu uns ganz annere (zeh) Geboode dikdierd worre sin
    …vun annere Götter…

    Du, Buddy, sagsch am Schluss net : „(Gott) …ma sieht Dich nimmeh , sondern „…kaum“…
    Un dess net bloß, weil s’sich’s besser uff „Raum“ reimt…
    Unnerschdell i’der jetzt mol… (???)

    Antworten
  2. Buddy Hills

    Bei dem Wördle „Nie“, Angelika, wär’s ja än Monolog. Beim dem Wördle „Oft“, wär’s dann abber doch ä bissle zuviel…odder?

    Antworten
  3. Angelika

    Ja, „kaum“ un d‘ Meeglichkeit zu’me Dialog nach der gloane Provokation sin schun gut !

    Antworten
  4. Petra RieBüh

    Tolles Gedicht! – Ich denk, wenn jeden, der annere nach em Lebe trachtet und großes Leid zufügt, de Blitz treffe dät, des wär ideal. Dann däte ma wohl noch im Paradies lebe. So aber hat des Böse in de Welt leider au sei „Berechtigung“. Aber manchmol gebt’s unvorhersehbare Ereignisse, wo den Knote blötzlich löse. Do hilft jetzt bloß hoffe un bete …

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.