20. September 2022

Isch nix duh ah was

Otto Arnold

Kommentare

Isch nix duh ah was

Manche, wo in Urlaub gehe,
kumme hoim, un hen nix gsehe.
Manche awwer sehn sich um.
Wie mer seht, ischs garnet dumm.
Um die London-city zu geniesse,
mussde Zwai uffd Insel diese.
Beim wohke in de Ufernähe
hen se in de Thems was gsehe:
en Abbarat, ihr glaaweds nichd,
wo Dreibholz aussem Wasser fischd.

In Köln, dehoim am Rhei,
kennd sowas sicher nitzlich sei.
Blos schdadt Dreibholz, wie uff de Reise,
schwimmt do Blaschdich tonneweise.

Des Thema hod die Baide arg faszinierd.
Drum hen glei so ebbes konschdruierd,
was mer im Rhei dann inschdallierd,
dass es den Uhrat aussordierd.

Hunnerdsechzichdausend Euro ware nehdich,
brifahde Schbonsore ware gnehdich.
Des Amt fers Wasser un ferd Schiff,
wo jetz defier zuschdendich isch,
hots genehmichd fer oi Johr zur Probe.
Muß mer so e Amt net lohbe?
Alle anere ware scheints dicht:
Sowas finanziere die nicht.
Zum Umweldschutz mal sich zu arrangschiere,
wär besser, als blos heiße Luft kreihre.

OA 0922

(Falle soll Plastikmüll aus dem Kölner Rhein fischen – Rheinland – Nachrichten – WDR)

1 Kommentar

  1. Angelika

    Hallo Otto,
    hab do en scheene Schbruch dezu glese iwwer de „Amtsschimmel“… (der isch jo was ganz annerschts wie de Gaul, wu mit oam durchgehe kann, hot e anners Temp’rament ):

    „Daß der Amtsschimmel wiehern kann, das weiß ja nun jeder. Durchgegangen ist glaub ich auch noch keiner! Aber jetzt war zu hörenm daß man ihn zügeln müsse …? “
    (Joachim Panten, 1947-2007)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.