7. April 2022

Hallo Obba Heiner

Buddy Hills

Kommentare

Mei Erzieher, de Konrad, hat g’sagt
Ich soll Dir en Brief schreibe
Für in Verbindung zum bleibe
Ich häb g’sagt, Brief schreibe fänd ich schwierig
Un er: „ Schreib ä Gedicht! Versuchs mit Lyrik“!
Alla, lieba Obba, so will ichs probiere
Mei Ruf is eh futsch, kann mich net no mehr blamiere
Ich bin jetzat abba nimmer so än Schläger un Klauer
Weil ich lern än Beruf: Metallbauer
Im Moment lern ich wie ma Gewinde schneide dut
Un mein Meischter, Herr Kaschtner, sagt, ich machs gut.
Mei Vadda isch leider noch ä Arschloch gebliebe
Häb net vergesse, wie er g’sagt hat, ich wär besser abgetriebe
Der konnt halt au nur saufe und haue
Abba Dir, Obba Heiner, konnt ich immer vertraue.
Abba ich weiß, ich steh für Enttäuschung Pur
Heit weiß ich, ich war oft ganz schee nebbe de Spur
Die Mamma, dei Dochter, wohnt emol hier, emol dort
Sie isch grad uf Therapie un ganz schee weid fort
Bald werd ich siebzehn, heit duut mirs leid für allene Kummer
Kannsch ja mal anrufe, ich schreib Dir mei Nummer
Mei Wohngrupp in Karlsruh, isch jetztat mei zu Haus
Ich wünsch Dir Frohe Oschdern! Ich mach des Beschte draus.
Ich hoff, Dir g’fällt mei selbscht g’schriebenes Gedicht
Un ich wünsch mir so, Du vergesch mich nicht

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.