12. September 2021

Geschichte

Otto Arnold

Kommentare

Geschichte

Um aus de Schulzeit mol zu berichde:
do war jo a des Fach Geschichte.
Zu meiner Zeit muss ich vermelde,
Geschichte war domols blos fer Helde.

Schbäder hod mer dann die Gschicht
a kaum annerschd ausgericht.
Vun de Vorzeid bis jetz ins Moderne
mussde mer Johreszahle lerne.

Mich hot  des granatemässig gschdehrt,
die hen alle blos zu Kriege ghert.
Vun Friedenszeide un Broschberidät
hosch do selde was driwwer ghehrd.

Berihmd ware Feldherre un Deschbohde,
dann noch Schlachde mid dausende Dode.
Egal, wer a immer de Sieger war:
Die Verlierer ware ganz klar:
des ware die Arme, ganz normale Leit.
Des hot sich net geännerd bis heit.

Im Volk muss Dummheit mer erhalde,
dann kammer es mit Angschd verwalde.
Dezu hod mer noch die Hell erfunne,
un dass der kloine Mann do unne
als gaischdicher Winzling bleibd erhalde,
schdehn uf me Sockel riesiche Gschdalde.

Wennes no recht waiss, hod de Tucholski mole gschbott,
dass so e Statue innere Grub schdehe sott.
Die Leit breichde dann nemme nuffzugugge,
sie kennde jetz druff nunner schbucke.

Wenn e heit die Gschichd betrachd,
un seh, was de Mensch so alles machd,
dann froge me fer kinftische Zeide:
kann d Menschhaid ihren Unnergang vermeide?

OA0421 fer de gnitze Griffel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.