6. Juni 2021

Gedangke iwwer unser Kinner

Otto Arnold

Kommentare

Gedangke iwwer unser Kinner

Die Kinner in de sechzicher Johre
sinn in ere ganz annere Zeid gebore,
als wie die, wo die Kinner heit erlewe.
Mol seh, was sich fer Unnnerschied ergewe.

Die Welt war kloi mid wenich Verkehr,
des Fahrradfahre war ned so schwer.
Es war awwer schun gfährlicher als Heit.
Viel war annerschder in der Zeid.

Sicherhaidsgurte, Naggeschditze
un Ährbägs, die mir heit benitze,
hod mer do no net gebraucht,
defier wars Audo zugerauchd.

Fahrradhelm un sodde Sache
ware domols Grund zum Lache.
Mir hadde Hose iwwers Knie,
un beim Schderze schitzde die.

Wemmer mol isch hiegefloge,
ufgscherft hot Knie un Elleboge
dann hod mer  mid Wegerich un Pisse
des immer glei behandle misse.

Dehoim hod d Modder mid Bedacht,
dann glei noch en Verband dro gmachd.
Mid Jodtinkdur wurds dann verbunne.
I glaab, so henn se d Jodelei erfunne.

Was se de ganze Tag gedriewe,
isch faschd immer gehoim gebliewe.
Nermerds hot gwissd, wo se grad ware,
midem Händy konnd mers noch net erfahre.

Die Fraindschafde ware gud,
die Fraind ware aus Flaisch un Blut,
un koine digidal geklickde Geschdalde,
die von ere echde Fraindschaft nix halde.

Ohne Plaischdeischen un Fideoschbiele –
s hegschde ware do fer viele
en Bladdeschbieler un an Wohkman noch.
Die fillde aa jedes Rejeloch.

Nadierlich hemmer innere Schdadt
Schun aa  annere Zuschdänd hkad.
Die Freihaid war do net so groß,
maischdens gabs do Schbielblätz blohs.
Mer hod sich annerschd ausgetobd,
Als Schwarzfahrer wurdsch do gelobd,
nadierlich blos vun deine Kumbel,
des ware grad die gleiche Lumbe.

Des war net so schlimm, wie des jetzt scheind,
doch oins hod alle hald vereind:
fer allen Zwang, wo mer erlebt,
hod mer noch eme Ausgleich gschdrebd.

Mid de Junge isch alles gleich gebliewe,
wies die alde Grieche mol hen beschriewe.
Aus Sicht vun de Alde wars hald so.
Un drum bene werklich heid ganz froh:

Egal wie aa die Umschdänd ware
Kann mer heit doch ehrlich sage,
endwiggeld hen sich iwwer d Zeit
dorchweg richdich gude Leit.

OA0621

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.