30. Mai 2021

ergedwie maximal

Otto Arnold

Kommentare

ergedwie maximal

Wemmer ergedwie maximal viel scheenes Zeilegeld
ehrlich verdiene mechd,
dann sott mer halt awwer aa schun schreiwe,
was ganz oideitisch bragdisch a des ganze Volk sechd.
An un versich hod des de alde Lutter doch aigendlich
schun im Endeffegd quasi ganz nadierlich
im Grund aa mid großer Leideschafd
voll deitlich uffs Babier gebrochd,
dass mer em Volk ufs Maul schaue sott.
Scheinz  hen  des no net alle richdich begriffe,
insbesondere die Schurnalischde, die wo also ehnder hawe mechde,
dass alle halt oifach denke sodde, wies dene so eifalld.
Do griegsch schun e Bissle e komischs Gfiehl.
Ich däht moine, dass des sozusage nadierlich rechd uwiderschdehlich
hald dezu ghere däht, wammer en werklich gude Text,
nadierlich e weng oifach, also nixdeschdotrotz bragdisch
hald gud verschdändlich un so weider fers Publikum schreiwe wodd,
Denged mol nägschdens droh.

Oder so

Wer Zeilegeld mecht, sott schreiwe , wies Volk schbrecht.
Schun de Luther hod gsagd, mer muss dem Volk ufs Maul schaue.
Die Schurnalischde welle awwer, dass mer so denkt wie sie schreiwe .
Komisch, awwer ich moin, me sott drah denke ,
wammer en gude verschdändliche Texd schreiwe mecht.

OA0521

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.