19. Mai 2020

Eitritt frei

Wolfgang Mueller

Kommentare

Wenn nooch dem Mairege iwweral d’Feldblume sprieße
un uns Tage gschenkt werre in Himmelblau un Grasgrün,
haißt’s „Nix wie naus un mit allene Sinn d’Natur genieße!“
uff dere immer offene Pfinztaler Freiluftbühn.
Sich fraie an dene allfort wechselnde Kulisse,
dankbar staune iwwer die Vielfalt von Farwe un Dift‘.
Un – a wenn mer selle Abstandsregle eihalte misse –
annere Dauerkardebsitzer zuwinke, die ma unnerwegs trifft.
Sich an dere fascht uhoimliche Stille net störe,
zugugge, wie de Winn die sattgrüne Halm‘ umbiegt.
En Augeblick lang moine, s’Gras wachse zu höre,
während en Bussard iwwer den Sodalithhimmel fliegt…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.