15. Februar 2022

E Kinnergedichtle von allene Kinner uff de Welt

Judith Rimmelspacher

Kommentare

WARUM – DARUM

WARUM
spiele die Erwachsene immer Krieg
uns Kinner verbieteses
scho gege Indianerles habbe se was

WARUM
verschlage  die sich immer

schieße sich dot
die kenne sich jo net mol
WARUM
mache die ihr scheenes Land kaputt
isch denne des wurscht
wenn se nix meh hen
WARUM
zerbreche sich dausend
gscheite Leut de Kopf
wie se des abstelle könnte
die horche jo doch net
un mache eifach weider
WARUM
kommt net mol einer uff die Idee
uns Kinner uff e Friedenskonferenz
mitzunemme

DARUM
weil die Erwachsene
wo des mache bleed sin
un vor lauder Schieße
un Schwätze
d’Kinner nimmeh heule höre…

Geschrieben April 1992 für die 
Kinder im damaligen Jugoslawien,
inzwischen für alle Kinder, die
unter irgendeinem Krieg,
der immer irgendwo auf der Welt 
stattfindet, unendlich leiden müssen…
Mein Text wurde damals – in Mundart –
im Sender Deutsche Welle vorgelesen….

(Aus dem Buch „Goldlack und Tipota“
von Judith Rimmelspacher und Jürgen Friese)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Irmtraud Bernert

    Judith, Dei Gedicht isch heut noch so aktuell wie damals, wod’s g’schriebe hasch! Ich hoff ganz arg, dass es beim Schwätze bleibt un net zum Schieße kommt!!!

    Antworten
  2. Petra RieBüh

    Sehr beeindruckend und aktuell! Ich schließ mich do der Irmtraud aa!!!!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.