11. Dezember 2021

De Labbe los

Irmtraud Bernert

Kommentare

De Labbe los

So, jetzt isch’s bassiert! Ich bin mein Labbe los! Net des saugfähige Stückle Stoff uffem Butzoimer – sell isch de Lumbe. Noi, was ich moin, isch de Labbe in meim Handdäschle – mein innig g’liebter Führerschei!

Was ich ang’stellt heb? Unner d’Raser gange? E Gläsle zuviel gezwitschert? An de Ampel grün statt rot g’sehe? Pfeifedeckel – nix von alledem! Heutzudaag brauch’sch net de Verkehrsrambo zu gewwe, um dein Labbe los zu sei. S’langt die Ungnade von de frühe Geburt! Üwwers Alter schwätzt mer jo net gern. Awwer wenn’d halt mol zu dem Johrgang g’hörsch, der als erschter de Schein gege s’Kärtle umdausche muss, hasch halt Pech g’habt! Europäische Norme – jetzt also au in meim lederne Briefdäschle. E Format, des sich jetzt sozusage selwer üwwerlebt hat. Un was war mer domols mit 18 stolz druff g’west!

Jetzt, e paar Johrzehntlen später, wird mein Labbe zum letsdchte Mol ausem Briefdäschle rausgezowwelt. E bissle traurig guck ich uff des labbeduddliche, abgegegriffene, graue Stückle Babier. Awwer dann des Foto innedrin: e jungs Mädle mit erwartungsvolle dunkle Auge, koi Fältle im G’sicht, schulterlange, glatte, braune, ung’färbte (!) Hoor – war des wirklich ich? Un e bissle wehmütig denk ich an all die viele Fahrte, uff dene mich mein Labbe begleitet hat. Luschtige Spritztoure, uffregende Reise  zu neue Ziele, in en Urlaub odder oifach nur im Stau uffem Weg zum Schaffe – un dann au noch die annere Fahrte, die schwere, die halt au zum Lewe g’höre.

Ich lös m e von meine Erinnerunge un steck entschlosse des neue Kärtle in e Fach im Geldbeutel. Zeite ännere sich halt, des musch akzeptiere!

Awwer oins lasst mer koi Ruh: wenn jetzt so en Raser uff de Stroß üwwer d’Sträng g’schlage hat – wie sagt der des jetzt? Hört mer do in Zukunft: „Ich bin mei Kärtle los?“ Odder am End gar:“ Sie hen mer s’Fahrkärtle abg’nomme!?“ Liewe Leut, do muss mer sich erscht noch dran g’wöhne!

2 Kommentare

  1. Petra RieBüh

    Erst hab ich Angst g’habt, Du wärsch e arme Verkehrssünderin! Aber dann hasch mir aus der Seel g’sproche. Ich hab au noch mein alter „Labbe“ mit em scheene Bild.

    Antworten
  2. Petra RieBüh

    Erst hab ich Angst g’habt, Du wärsch e arme Verkehrssünderin. Aber dann war’s doch harmlos. Du hasch ma aus de Seel g’sproche! Ich hab au noch mein alter „Labbe“ mit em scheene Bild…

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.