19. März 2020

Corona…

Charly Weibel

Kommentare

Isch bin heid mit meim Fohrrohd gfohre.
S’woh ganz annaschda wie sunschd.
Erschd hewwisch misch gwunnert iwwa die viele Familie, die en Spaziergang gmacht hewwe.
Irgendwann binni awwa druf kumme – s’Corona-Virus wirkt sich aus.

Normohlerweis kanni mit mein Fohrrohd sou unna de Woch fohre, wie isch will.
Heid woh sou viel Verkehr, dass isch laufend heb achtgewwe misse.

Em schlimmschde wohre die Vädder.
Denne hosch rischdisch de Stress oh’gsehe.
Die wohre scheins schunn lang nimmie mit de Familie zu Fuß unnerwehgs.
Meischdens hewwe sie mit ihre Kinna g’scholde, weil die mit ihrm Bobby-Car oder ihrm Tretroller g’fohre sinn, uhne sich an die Verkehrsregle zu halde.

Die Kinner und isch, mir sinn frou, wann des mit dem Virus widda rum isch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.