Zum Neuen Jahr

Ich lauf‘ jeden Dag, Kälte macht mer nix aus, wenn ich mol Handschuh un lange Unnerhose azieh, dann isch’s wirklich kalt. Ich frier net, brauch wenig Heizung, wenigschtens des, mei Knoche, die spüre, die mage die Kälte net. Abber trotzdem, ich sag immer,...

Weihnachtsgedicht von Else Gorenflo

De Joseph brennt Kinnerjubel en de Stubb en Schaukelgaul e Schildkrötpupp e Korbchaise un e Dampfmaschin en Märklin un en Zeppelin Stearinlicht glänzt vum Chrischtbaam vor Lametta Kugle Engelshoor un unnerm Baam des Transparent dehinner ’s Kerzle flackert brennt...

Novemberblues

Was isch denn des für e komischs Wort. Blues isch was zum Höre, zum Dohischmelze, sinnlich, abber doch net im Zusammehang mitem November. Kann mir einer sage, wer die Wortschöpfung erfunne hat? November – des hat was. Lauf‘ mol durch en Blätterwald, spüre...

Erinnerung an e Lebedam‘

Straßecafé Imme Straßecafè hat se sich verabredet, sie isch scho siebzig, will’s nochemol probiere ob se noch e Chanc‘ hat. Do kommter – e  Ros‘ in de Hand, küss‘ die Hand Madam. Sie wird rot wie e Schulmädle. Schee siehter aus in seim...

Kinner vun de Haardt von Else Gorenflo

Mir sin die Kinner vun de Hardt e bissel sandig grad un ewe an uns hod mer scho immer gschbart koin hoher Berg gebts zu erschdrewe des Schaffe frieh scho oerzoge zum Glick war d‘ Residenz net weit die hot uns mächtig ogezoge do sin mer noh von Zeit zu Zeit Mir...