24. November 2020

„Als Baden noch erotisch war“

Adin Hassa

Kommentare

„Als Baden noch erotisch war“
oder
„De` Dampflokomotivführer in de` Bad`wann` “

Desch isch eindeutig mei` zweideutigschte intime G`schicht, die wo i je vazählt hab.
Wer so intime G`schichte net mag, muss drüwerwegblättre oder weiderlese, ma woiß jo nie was ma vapasst.

Also früher in de Grötzingerstroß`, do wo ma g`wohnt hän,sin` d` Wohnunge` ziemlich kloi gwese. Awwer `s hat passt. Mir sin` trotzdem groß worre.

Des Bad war so kloi, dass de Kohle`ofe` samt Wasserkessel
für`s Badwasser üwwer de` Badwann` hing. Un` wenn`s am Samschtagnachmiddag ans Bade` ging, hat Mudder agschürt und dann konnt` ma` des hoiße Wasser direkt aus em Hahne in d` Wann` neilaafe lasse.
Das ma jetzt koiner lacht – des war Hightech. Noch früher hasch nämlich des hoiße Wasser aus de Küch` raus von de` Kochplatt` ins Bad schleppe` müsse. Odda noch besser – du hasch garkoi Extrabad g`hat. Ausklappbare Badwann` in den Küch`. Koin Witz jetzt.

Also – erscht a bissle A`feuerholz nei, die G`schicht wird hoiß –
i hab`s jo g`sagt!
Dann a paar Kohle druff und dann, wenn alles glüht hat, noch a langs Baguette nei, noi, i glaab `s hieß Brikett. Do bisch als kloine Bu` scho` nackt vor de` Badwann` gschtanne un` hasch`s fascht net vawarte könne bis`s Wasser drin war. Un außerdem war`s ganze Bad scho so sche` mollig warm aus dem Kohle`ofe` raus, des hasch heit nemme. `S war Erotik pur kann ma so sage.. woisch wie i moin?

Und dann bisch endlich neig`hockt mit dei`m Plaschtikschiffle un` hasch Kapitän zur See gespielt..

Weil awwer die Wann` doch noch net so hightechmäßig isoliert war, isch des Wasser halt scho` schnell kühler worre. Und do hasch nach de Mudder g`schraue, dass se da de alt` Hocker bringt und des Kohlescheifele druffstellt mit a paar schene runde Kohle druff. Un dann hasch selber schüre derfe, un hoiß` Wasser nachlaafe lasse, un` ruckzuck hasch des Plaschtikschiffle vagesse ghät, un` dann warsch du de ultimative Dampflokomotivführer, un hasch im Wasser g`hockt, fasziniert durch die Luftschlitz in den Ofe` neiguggt, wie`s Feier lodert.

`S gab nur oi Sach`, do hasch gleichgewichtsmäßig alles im Griff hawwe misse. Du muschtsch nämlich höllisch uffbasse, dass da die Kohle` net von de Schaufel kullert sin`. Des hät Ärger gewwe.
S` ganze Wasser kohlraweschwarz wie d` Nacht, un` de Vadder wollt jo a noch in dem Wasser bade.

Awwer noch g`fährlicher wär`s g`wese`, wenn beim Schüre` ebbs Glühendes aus `em Ofe` gfalle wär. Du bisch jo quasi mit de Fieß, un` dei`m Ärschle, un` dem ganze Rescht unner de Einfüllklapp` g`hockt. Merksch was? Dem Kopf hät`s nix due, der war jo weider weg. Awwer die empfindliche Toil` zwische` de Fieß – do hät ma net gwisst, wie` s wird.

Ob des glühende Kohle`stückle soweit abkühlt gwese wär, vom Uffplatsche uff de Wasseroberfläch` von derre Badwann` bis nunna wo d` ghockt bisch – do bin i ma heit no` net sicher.
Do hät sich des mit dem Berufswunsch „Lokomotivführer“ schnell erledigt g`hät. Do wärsch liewer Eismann worre.

Awwer guud, `s isch jo nix passiert. Alleweil.

D` Mudder hat immer g`sagt: „Mach d` Luftschlitz` net so weit uff, sonscht vabrenne d` Kohle so schnell“.
Ha, die hat gut rede g`hat, des war jo die Sach`.
Es sollt` jo schnell vabrenne, damit du des Dörle widda uffmache konntsch` zum Weiterschüre.
Denn sonscht wärsch du jo mit deinere Dampflok-Badwann` net vorwärtskomme!
Vaschtesch was i moin? Je meh` dass d` g`schürt hasch,
desto schneller isch dei Dampflokbadwann` g`fahre.
Hasch me?

Un heit …hocksch kaum noch in de` Bad`wann`, `s gibt jo a` nix meh` zum Schüre`…..
Do schtehsch in de` Dusch un` machsch höchschtens oiner
uf Schlagersänger.
Wenn des net mol en berufliche Abstieg isch, dann woiß i`s a net.
Un` erotisch isch`s scho zwoi mol net. Woisch wie i moin?

In de Wann’ ghockt isch de Adin Hassa
Copyright 10.12.2019

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.