21. August 2022

Ab un zu

Otto Arnold

Kommentare

Ab un zu

Ab un zu, wies hald so geht,
sichs aa noch um Geborzsdäg drehd,
dann kammer aus de friehere Zeide
Erinnerunge net vermeide.

Die Kinner hen do frehlich glachd
un alles gmachd, was frehlich machd.
Die hen danzd un gsunge, unn zum leckere Esse
die viele Siesichkaide net vergesse.

Heit muss mer „häbby Bördsdy“ singe oder „zum Gebortsdag viel Glick“ bringe.
Vun frieher denkd mir awwer noch
e Liedle, wenn die Schdimmung hoch.

Des wille eich net vorenthalde,
vielleichd kennes aa noch e paar Alde.

Der Blumenkohl, der Blumenkohl,
das ist die schönste Pflanze,
und wenn der Karle Geburtstag hat,
dann fängt er an zu tanzen.
Vidibumbumbum juchheirassa
Vidibumbumbum juchhee
Und wenn der Karle Geburtstag hat,
dann streckt er d´ Füß in d´ Höh.

OA0822

3 Kommentare

  1. Angelika

    Hallo Otto,
    hosch’s Deine Family vor’gsunge, dess Liedl , wann si’s net gekennt hot ? Heert sich jo luschdich oa…i hab’s awwa a no net gheert – un i kenn viel so Liedlen – Kann sei, dass dess schun zimmlich alt isch ? Hot’s e bekanndi Melodie ?
    Wa’mer uns mol seh, musch’s vorsinge !

    I erinner’de dann droa ,

    Angelika

    Antworten
  2. wolfgang müller

    Lieber Karl, Liebe Angelika,wenn unsere Enkel bei uns in Sellinge iwwernachte, muß de Opa vor em Eischlofe immer e selwergedichtets Lied vom vorangegangene Tagesgeschehe singe. D’Melodie isch debei nachrangig. I denk, des gilt a für des Blumekohllied. De zwaite un de dritte Vers kennte haiße:
    De Blumekohl, de Blumekohl,
    steht durschdich rum im Gaarde.
    Er hofft, dassz endlich regere dut.
    Sell kann er kaum verwaarde.

    Un wenn’s dann endlich regere dut,
    genießt er jeden Tropfe.
    Des Gschenk vum Himmel dut ihm gut.
    Schon fangt er o zu hopfe.

    Antworten
  3. Angelika

    Oh, wie schee…un dess nachts um die Zeit vun’der ?
    Awwa, Du bisch jo ’s Imbrowisiere gwehnt…wi ma lese kann, wann’s bei denne Liedlen immer um aktuelle Sache geht vum Dag…
    Wie missde Eier Enkelen aigendlich rufe (siehe „Frederick, von Leo Leoni) : „Awwer Opa, du bisch jo en Dichder !“ un Du dann druff: „Dess waiß i , ihr liewe Mäusegsichder !“

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.