28. August 2022

Deifl nochmol …

Michael Köhler

Kommentare

Brogglich Wiese gelw vor Neid,
denn zum Lewe ischs ned weid.
Driwwe newem feichde Fließe,
dud schee frech des Griene grieße.

Hidzich hois de Deifl lachd:
„Mensche, IHR seid dumm wie d’Nachd,
Seid ‘m schneede Mammon hold,
WASSER isch des wahre Gold!“

3 Kommentare

  1. Angelika

    Dess kann schun sei…un viellaicht schun schneller wi’mer dengge !

    Michael, hab grad heit middag in Ettlingeweier en effendliche Brunne geseh, vun dem sunscht Trinkwasser rausschbrudlt…de Troog war leer, e Schild war dort: wege de oahaldende Trockeheit net meeglich !

    Antworten
  2. Michael Köhler

    Nur ‘n kloiner Hinweis:

    Heid im ERSCHDE ab 20.15 Uhr:

    „Themeowend“ – Dürre

    Antworten
  3. Petra RieBüh

    Wahre Eisichde! D’Nadurvölker wie d‘ Indianer habbe des noch alles g’schätzt. Aber mir „Zivilisierde“ sin abg’hobe bescheuert un renne’m Geld nach.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.