Badische Gutsele
präsentiert von Thomas Liebscher und Thomas Heitlinger (c) 2019-2020

Der badische Blog!

Corona hat uns fescht im Griff. Ändere könne mir des net. Aber ä badisches Gutsele, dass mer wenigschtens oimal am Tag was anderes hört. Des geht! Dank an alle Autore, wo spontan mitmache:

 

Neueste 5 Einträge

  • Fernsehglotzä
  • Gastbeitrag aus Württemberg von Hanno Kluge: Schwäbisch in Zeiten von Corona
  • Alles gonz easy (alles elektrisch)
  • Verzicht un Zuversicht
  • Gastbeitrag: Erkenntnis von Michael Köhler

2020-03-25

Verzicht un Zuversicht

Verzicht un Zuversicht
 
S’jüngschd Enkele hat heit Geburtsdag. Sie wird Zwai.
Drauß‘ isch en Dag in Grün un Blau un alles blieht.
D’Oma hat grad e Maulwurfstort gebagge für die Klai
un d’Veggel im Kirschbaum zwitschere e Friehlingslied.
 
Awwer s’Kerze Ausblose un s’Aschneide vom Geburtsdagskuche
geht nur mit Mama un Papa un em Bruder dehoim im engschte Familiekrais.
Großeltern un Enkel dirfe sich seit letscht Woch nämlich nemmeh bsuche.
Für wie lang? isch e Frog, uff die in dere Krisezeit niemand e Antwort waiß.
 
Die Enkelkinner konnte mehrmols in de Woch Läwe in d’Bude bringe
un d’Oma un de Opa hen an dene Muntermacher Fraid ho derft - bis Mitte März.
Dass ihre zwai Frohsinnverbraiter nemmeh „Oma!“ rufend durch d’Wohnung springe –
allai schon s’Dodradenke verreißt de Oma faschtgar s’Herz.
 
Mir müsse uns jetzt awwer konsequent an die aus gewwene Regle halte
un gugge, wie ma sich gemoinsam gege die Virus- un e Trübsinnverbraitung wehrt.
S’braucht unser Mitgfühl gegeiwwer allene Gefährdete – un s‘ sin net bloß die Alte.
E demütigs, um Hilfe un Zuversicht bittends Gebet isch erlaubt un bstimmt net verkehrt.
 

Wolfgang Mueller - 18:24:30 @ Wolfgang Mueller | 2 Kommentare

  1. Angelika Futterer

    2020-03-26

    Oh Wolfgang, wem sag’sch’n dess ? A i bin so e Oma…derre’s schier ’s Herz verreißt ! Am 21.2. isch unser äldeschdes Enkele 8 Johr alt worre. Weil’s awwa e gut Schdigg weg wohnt, lege mer als d’Gebordsdäg zamme un feiere beim nägschde Dreffe… des haißt mer henn’s so gmacht bislang, awwa jetzt….
    S’zwaidäldschde Mädel hot am 20.3. ehren 8. Gebordsdag mit de Großfamilie feiere wolle….nix war’s : de Arnfried un ich sin vor’s Haus gfahre mit de Gschenkschachtl, Blümlen usw. , henn korz geklinglt an de Hausdier, ’s Sach abgschdellt un sin widda rickwärts Richdung Audo… Bin mer vorkumme, wi d’ Emilia rauskumme isch u. uff me zu un bloß noch en Meder Abstand ghat hot zu’mer u. ihrn Vadder hot grufe: halt , net weider… wi so e Aussätzichi (so’n Zustand kann ma heit gut noochempfinne, oder ?) Ohne Kaffee oder Kinnersekt mitnanner zu dringge sin mer widda hoamgfahre die 5 km un henns dehoam dann bloß zu zwaid versucht, noochzuahme… Am 23.3. hot unser Dochder Gebordsdag ghat… am 24.3. hedde mer mit weitleifiche Verwandte e iwwafellichs Hochzichg’schenk ei’glesst… morge hot da Arnfried Gebordsdag u. am 31.3. wäre mer zu’me 70. vun’ere gute Freindin ei’glade gwest…
    Nadierlich war de Krieg schlimmer… g’nuug gjoomert… was kenne mer schun mache ? Ja,bedde kenne’mer, hosch recht ! LG Angelika

  2. Angelika Futterer

    2020-03-26

    Oh Wolfgang, wem sag’sch’n dess ? A i bin so e Oma…derre’s schier ’s Herz verreißt ! Am 21.2. isch unser äldeschdes Enkele 8 Johr alt worre. Weil’s awwa e gut Schdigg weg wohnt, lege mer als d’Gebordsdäg zamme un feiere beim nägschde Dreffe… des haißt mer henn’s so gmacht bislang, awwa jetzt….
    S’zwaidäldschde Mädel hot am 20.3. ehren 8. Gebordsdag mit de Großfamilie feiere wolle….nix war’s : de Arnfried un ich sin vor’s Haus gfahre mit de Gschenkschachtl, Blümlen usw. , henn korz geklinglt an de Hausdier, ’s Sach abgschdellt un sin widda rickwärts Richdung Audo… Bin mer vorkumme, wi d’ Emilia rauskumme isch u. uff me zu un bloß noch en Meder Abstand ghat hot zu’mer u. ihrn Vadder hot grufe: halt , net weider… wi so e Aussätzichi (so’n Zustand kann ma heit gut noochempfinne, oder ?) Ohne Kaffee oder Kinnersekt mitnanner zu dringge sin mer widda hoamgfahre die 5 km un henns dehoam dann bloß zu zwaid versucht, noochzuahme… Am 23.3. hot unser Dochder Gebordsdag ghat… am 24.3. hedde mer mit weitleifiche Verwandte e iwwafellichs Hochzichg’schenk ei’glesst… morge hot da Arnfried Gebordsdag u. am 31.3. wäre mer zu’me 70. vun’ere gute Freindin ei’glade gwest…
    Nadierlich war de Krieg schlimmer… g’nuug gjoomert… was kenne mer schun mache ? Ja,bedde kenne’mer, hosch recht ! LG Angelika

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.