Badische Gutsele
präsentiert von Thomas Liebscher und Thomas Heitlinger (c) 2019-2020

Der badische Blog!

Corona hat uns fescht im Griff. Ändere könne mir des net. Aber ä badisches Gutsele, dass mer wenigschtens oimal am Tag was anderes hört. Des geht! Dank an alle Autore, wo spontan mitmache:

 

Neueste 5 Einträge

  • Fernsehglotzä
  • Gastbeitrag aus Württemberg von Hanno Kluge: Schwäbisch in Zeiten von Corona
  • Alles gonz easy (alles elektrisch)
  • Verzicht un Zuversicht
  • Gastbeitrag: Erkenntnis von Michael Köhler

2020-03-23

Sou en Kees!

Mol was ganz anders:
Wie wärs mit eme gudde, oofache Esse?
Mit Quellkardoffel unn weiße  Kees?Jetzt kann mer scho frische Schnittlauchrellelin vum Garde driewerstraie!
Wer de weiße  Kees keeft, braucht grad noch Verfeinere.Wer  enn selwer herstelle will, muss Uffbasse! Zu hart nochgewermt triebt de Genuss, es gibt Knibbelin. Unn des isch net sou schee!
Wie muss enn sou en richtich gudde Kees beschaffe sei?

Koi Hibbele  koi Knibbele
Koi Bibbele uff de yzunge
Kon Hubbel
Kon Bobbel, kon Bolle,
Koi Bebberle, koi Knebberle
Zwische de Zäh
Kon Knubbel am Gaume
Koi Bellele - juchhe!
Sou zart
Sou kernich 
Sou werzich
Sou rohmich
Sou glatt, 
Sou enn Kees hemmer scho lang nimi ghatt!
(Ajentlich noch gar net)

En Guude unn en Gruß  aus em Neckardal!

Heidrun Eyermann - 00:24:04 @ Heidrun Eyermann | Kommentar hinzufügen