Badische Gutsele
präsentiert von Thomas Liebscher und Thomas Heitlinger (c) 2019-2020

Der badische Blog!

Corona hat uns fescht im Griff. Ändere könne mir des net. Aber ä badisches Gutsele, dass mer wenigschtens oimal am Tag was anderes hört. Des geht! Dank an alle Autore, wo spontan mitmache:

 

Neueste 5 Einträge

  • Fernsehglotzä
  • Gastbeitrag aus Württemberg von Hanno Kluge: Schwäbisch in Zeiten von Corona
  • Alles gonz easy (alles elektrisch)
  • Verzicht un Zuversicht
  • Gastbeitrag: Erkenntnis von Michael Köhler

2020-03-25

Verzicht un Zuversicht

Verzicht un Zuversicht
 
S’jüngschd Enkele hat heit Geburtsdag. [Mehr lesen…]

Wolfgang Mueller - 18:24:30 @ Wolfgang Mueller | 2 Kommentare

2020-03-15

En schwierige Ufftrag

En schwierige Ufftrag
 
E Birschle aus de große Stadt
verbringt die freie Däg uff’m Land.
Ma isch – awwer froget me net wie –
halt weitlaifig verwandt.
 
De Onkel – zwecks de gute Luft –
nemmt en jeden Dag mit naus.
Heit butze se – s’Wetter isch denooch –
hinnerm Haus d’Obschtbeem aus.
 
De Alt turnt glenkich durch s’Geäscht
un legt sich fescht ins Zeig.
Während de Jung sich all Tritt biggt
nooch de abgezwickte Zweig.
 
Do flucht de Onkel pletzlich laut
un ruft:“Bu, do gugg her!
Grad simmer so schee mitteldrin
un jetzt brecht mir mei Scher.
Spring gschwinn grad niwwer iwwer d’Stroß,
zum Volker vis à vis.
Frogsch, ob d’d sei Rebscher lehne kannsch.
Sagsch’m, die mei isch hie.“
 
De Jung schiebt mit dem Ufftrag ab.
De Onkel waad un waad.
Der Kerle kommt un kommt net bei.
De Onkel waiß koin Rat.
 
Do kommt er – ohne Scher - un keicht:
Die ganz Stroß her un hie,
häb i uff alle Klingle guggt.
Awwer s’gebt koin Volker Wisawie!“
 
 
 
 
 
 

Wolfgang Mueller - 17:42:01 @ Wolfgang Mueller | Kommentar hinzufügen

2020-03-05

Essay

Impulsreferat zum Gebrauch der Mundart in der Verkündigungssprache

Man soll den Leuten auf dem Markt und in den Gassen aufs Maul schauen, wie sie reden und danach dolmetschenKein Geringerer als Martin Luther ruft dazu auf, die Alltagssprache der Menschen kennen-zulernen und zu berücksichtigen. [Mehr lesen…]

Wolfgang Mueller - 15:20:48 @ Wolfgang Mueller | Kommentar hinzufügen

2020-02-04

Invendur

Invendur
 
Hosch aigentlich noch alles beienanner
un do wud’s ho mechtsch?/
 
D’Grumbiere im Keller/
s’Gselz im Glas/
de Moschd im Fass/
s’Kraut im Stender/
de Schwardemage in de Bix/
s’Holz hinnerm Haus/
d’Tasse im Schrank/
d’Auge im Kopf/
d’Nas im Winn/
s’Ohr am Gras/
s’Herz uff de Zung/
de Hinnere in de Hos/
de Fuß in de Dier/
d’Finger im Spiel/
d’Zügel in de Hann/
d’Sach im Griff/                                                                                     
 
Du sitzsch also – wie’s so schee haißt –
fescht im Sattel?/
 
Aha!/
 
Jetzt sottsch bloß noch gugge,
dassd de Hals aus de Schling kriegsch,/
bevor se defier sorge,
dass der doch emol de Gaul durchgeht…
 
 
 

Wolfgang Mueller - 23:55:30 @ Wolfgang Mueller | Kommentar hinzufügen

2020-01-12

Vorsicht

 Vorsicht!
 
Jedes Johr isch’s selwe Lied. [Mehr lesen…]

Wolfgang Mueller - 19:09:00 @ Wolfgang Mueller