Badische Gutsele
präsentiert von un im badischen Blog (c) 2019-2020

Der badische Blog!

Mit einem wöchentliche Beitrag, Montags oder Mittwochs oder ganz spontan:

 

Neueste 5 Einträge

  • Burn Out!
  • Lernzeit : Corona ?
  • Schlofliädli
  • Wenn i jetzt Grad Hunger häd
  • Uf der Flucht vor der Frèiheit

2020-09-10

Evoluzion

Johrelang dobt schun de Kampf:
Isch die Evoluzion en Krampf?

Die Kerch isch jo schun lang jetzt sauer,
waiss denn de Darwin des genauer?
Oder hender aa mol glese,
dasz die Genesis wär gwese?

Do kenned er glaawe, was eich bassd,
blos bleiwed ruhich, bleiwed gfasst.
De Mensch isch nämlich
ganz schee dämlich,
weil ers iwwerhaabt net raffd,
dass do noch e Licke klaffd.

Zwische de Affe un de Säu
basse genetisch noch viele nei.
Schun beim Embrio siehsch richtich,
was de Evolution isch wichtich.

Die Genesis isch generell
fer Schwangere doch viel ze schnell.
Der Schdreit bringt uns koi bissle weiter,
weil, – mir sin werklich doch viel gescheider.

De Homo Sapiens kann alsdann,
ob als Fraa oder als Mann,
vum Beby bis zum Mummelgreise
Darwins Evolution beweise.

Als Kind vom Vierboiner laafe mir
uffrecht hald, wie sunschd koi Tier,
jetzerd uf befußde Flosse.
Un des sen werkle koine Posse
vun Fisch un Flosse: Des Odohr
kummt als a an de Socke vor.

Ganz  egal wie mer des dreht,
was mer alles um uns seht.–
Mir kennes net so recht verschdehe,
awwer jetzt solls weider gehe.
                                               
Die Technik hat uns voll em Griff,
un was die Evolution betrifft:
die muss halt oifach ruhich bleiwe,
langsam die Ännerung betreibe.

Manches Viech kann ganz gelasse
verlorene Daile nochwaxe lasse.
Bei uns hat des noch net so klappt,
do  hats zu wenich Zeit scheinz ghabt.

Hosch du vielleicht en zlange Schenkel,
dann macht d nadur koi gross Geblenkel.
Sie gleicht des aus in weiser Sicht,
un macht, dasz de anner kerzer isch.

Die Evolution in ihrer Güte,
sorgt sich a um unsre Hüte,
indem se uns zwei Ohre gebt,
damit de Hut am Kopf a hebt.

Manchmal gebts a sotte Sache,
die wo die Mensche selwer mache.
Der weise Mensch nutzt jetz knallhart
die Technik uf ganz bsunnere Art.

Auto, Radio, Henrystutze,
sin Sache, wo mir halt benutze.
A inne drin, s isch net zum Lache,
kann mer viel mit Technik mache.

Ferd Boiner und d Ärm hemmer prothese,
des senn wahrscheinds die erschde gwese.
S gebt a Scharniere fer die Knie,
un a wo annerschd braucht mer die.

Dasz nemme so arg graunzt un kracht,
werrn die als dreinei gemacht.
De Dildo welle mer net nenne,
weil den eh net alle kenne.

Im Kreiz gebts Schrauwe fer de Schmerz.
Bal griegt mer a des Technik-Herz.
I nemm mol oh, dass ihr des wisst:
es gebt a kinschdliche Gebiss.

E Glasaug isch net grad so ieblich,
des wär awwer a bedrieblich.                                                                           
Mit Linse un Brille  je nach Bedarf,
seht mer dann bletzlich widder ganz scharf.

Es gebt dann a noch des Tupet,
un wenns mit dem net richtich geht,
dann schließt mer so e Hoorprachts-licke
schnell mit oinere Perücke.

Ihr seht, von unne bis ganz obe
werd Technik uf de thron gehobe.
Manchmal werds a kompliziert,
Wenns net so richtig funktioniert.

Wenn mer so dorch die Gegend schleicht
un denkt, dass es jetzt oifach reicht,
dann winscht mer sich an Ort un Stell
grad  mol so e Sitzgeschdell.
Laider gebts des blos fer Morsche,
als Zubeher zum Rentnerporsche.

Die Evolution hat viel erreicht,
doch manchsmal hats halt net ganz greicht.
Dann hat de Mensch mit aller Wucht
des alls zu Ännere versucht.

Net immer bringt des a en Gwinn.
Drum sinn mer jetz halt wie mer sinn.
Doch wies a isch, die Macke schbrieße.
Losset uns trotzdem des Lewe genieße.

OA1117

Otto Arnold - 13:37:21 @ Otto Arnold | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.