Badische Gutsele
präsentiert von un im badischen Blog (c) 2019-2020

Der badische Blog!

Mit einem wöchentliche Beitrag, Montags oder Mittwochs oder ganz spontan:

 

Neueste 5 Einträge

  • Lernzeit : Corona ?
  • Schlofliädli
  • Wenn i jetzt Grad Hunger häd
  • Uf der Flucht vor der Frèiheit
  • Herbstlied

2020-07-27

Kaffee

Kaffee

Frieher, s´ísch ball nimme wohr,
bsuchte mir paar Mal em Johr
Opa un Oma in de Schdadt,
do wos die Schrohsebahne hat.
Un jedesmol, s´war werklich so,
do schdellt se uns son Kaffee no.
halwer Kathreiner, halwer Malz,
un ferd Farb dann owedrei
noch e Stick Zigore nei.
I glaab, s war ieblich in de Schdadt,
die henn was bessers scheints net ghatt.
Des Zeig heb i do jo net gsoffe
un bin zu ere Dante gloffe.
Dort hemmer dann in aller Ruh
mit schbiele unser Zeit verduh.

Mei Modder hat aa de Kaffee gschdreggt,
´s hat awwer trotzdem besser gschmeckt.
Des Kaffeemache in seller Zeit
war net so oifach als wie heit.
En Hafe Wasser schdellsch do a
zum Koche uf de Ofe na.
Bis dass des Wasser kocht am Ofe,
musch mit de Kaffeemihl dich schdrohfe.
Dann wird de Kaffee un des Wasser
e Weil im Kaffeehafe glasse.
E Prisle Salz druff, un o Wunner,
de Satz geht jetz alloinich nunner.
Un dorch de Kaffeesieb, de fei,
fillsch Kaffee in die Tasse nei.

So het mer des no ewich gmacht.
Drum hat d´Melitta Bentz sich dacht,
„en Filter!“  Un do demit erreicht mer:
des Kaffeemache werd viel leichter.

So hat des lang dann gut geklabbd,
denn jeder hat so Filter ghabt.
Fer oi Tass un fer große Kanne
sin Filter im Regal rum gschdanne.

Doch wies halt alleweil bassiert,
jetz hat mer ´s automadisiert,
Kalt Wasser nei un am Bulver net gschbart.
De Deckel zu, un dann dricksch uf Start.
Do brotzelts los un, wie ih me frei,
unne laaft Kaffee ins Kennle nei.

Des isch jo so oifach, henn alle gedenkt,
un dann d`Gedanke an Italie verschenkt.

Die sinn jo werklich gar so arm,
die henn so wenich Borzellan.
Drum henn se des als Olass gnumme
un die Espressotass erfunne.
Do geht blos net so viel enei.
´s muß a net soviel Wasser sei.
Un dass des alles a schnell glickt,
werds dalli dorch de Kaffee drickt.
Jetzt hasch schun e neie Sort,
schdatt Kaffee brauchsch e neies Wort:
der Name dorch de Erdball kreist
fer Kaffee, wo Espresso heißt.

Vom Kaffee ließ sich viel noch schreiwe,
doch des lasse liewer bleiwe,
weil jeder phantasiebegabt,
annerschd sich am Kaffee labt.

OA1107

Otto Arnold - 22:45:50 @ Otto Arnold