Badische Gutsele
präsentiert von un im badischen Blog (c) 2019-2020

Der badische Blog!

Mit einem wöchentliche Beitrag, Montags oder Mittwochs oder ganz spontan:

 

Neueste 5 Einträge

  • Lernzeit : Corona ?
  • Schlofliädli
  • Wenn i jetzt Grad Hunger häd
  • Uf der Flucht vor der Frèiheit
  • Herbstlied

2020-04-30

Zum Gugguck nochmol!

Mei Oma war e kluge Fraa. Un sie hat mit ihre Lebensweisheite net hinnerm Berg g’halte. Noi, sie hat se uns ordentlich ei’getrichtert! So wie die Sach mit em Gugguck: „Wenn mer s’erscht Mol im Johr en Gugguck hört, sott mer immer e Geld im Hosesack hawwe – des vermehrt sich dann!“
I hab selte Glick g’habt. Wenn des Mischtviech endlich emol zu höre war, dann moischtens uff eme Spaziergang, wo’d außer em Wanderjäckle nix uffem Leib g’habt hasch – in de rechte Jackedasch e Huschdegutsel un in de linke e paar Rotzdiichlen. Nix war’s mit em Geldsege!

Heut morge war’s mol widder soweit. Wie ich uffg’wacht bin, hör ich von weitem e zart’s, vertraut’s Gepieps. „Oh, lass es em Nochbar sei Daub sei!“ hewwe noch g’fleht. Awwer nix zu mache – des G’räusch isch gnadelos näherkomme, un s’war eindeutig e fröhlich’s un unermüdlich’s „Guck- Guck“! Un do liegsch do in deim Nescht - un’s Nachthemd hat nur Knöpf! Un wenn die sich vermehre, dann hasch en Haufe Gruuscht mee im Nähkäschtle – awwer kaafe kann’sch der nix devu. Des war’s dann wohl mit em Reichtum.

Awwer wenn e ehrlich bin, hewwe des scho viel früher verbockt. Ich heb nämlich zwische Weihnachte un Neijohr mindeschtens fünf Mol d’Weschmaschin orgle lasse. Gut, dass des d’Oma nimmee hat miterlewe müsse! Die hätt nämlich d’Händ üwwerm Kopf z’sammegschlage un gezetert:“ Niiiimols derfsch während de Rauhnächt Wäsch wasche – sonscht komm’sch nie uff en griine Zweig!“
Zum Gugguck nochmol, dann halt net! Dann hewwe’s fer Diesjohr halt emol widder vermasselt mit meim persönliche Wirtschaftswunner.

Awwer was soll’s! Ich such mer im Garte e windg’schützes Plätzle un guck mer de griine Zweig, uff den e net nuffkomm, halt von unne a. Un freu me dra, weil- ob’d jetzt e Geld hasch odder au net – de Frühling oifach schee isch. Sogar in Zeite von Corona!

Irmtraud Bernert - 12:00:07 @ Irmtraud Bernert