Neueste 5 Einträge

  • Burn Out!
  • Lernzeit : Corona ?
  • Schlofliädli
  • Wenn i jetzt Grad Hunger häd
  • Uf der Flucht vor der Frèiheit

2020-08-03

Was isch Kunscht?

Was isch Kunscht?

Wenn en kloane Krotze ä Bild molt,
en Aff Farb uf ä Plakat noa schmiert,
d’Omao Verslin vun frieher schreibt,
de Gsangverei än Schwank uffierht,
mei Frao ihr Kinner fotografiert,
isch des alles schun Kunscht?

Gehöre zu Kunschtwerke,
Graffiti un Lore-Romane?
Fassnachtsrede un Politikergschwätz?
Ä Lied, vun meinere Tochter geträllert?
Ä Burg, en de Sand nei gesetzt?
Dreck, an die Wand noa gschmiert?

Uf jeden Fall isch’s ä Kunscht-Stick,
an de Deck zu klewe wie ä Mick,
grouße Zahle im Kopf zu dividiere,
ä vorgfassti Meinung zu revidiere,
beim Rad-Sport uhne Doping zu gewinne,
un: ä Frao vum Stoabwische abzubringe.

Ehrlisch, de Künschtler isch ä armi Sau.
weil-er die Welt ganz annerscht sieht
un kaum oaner ihn däbei versteht,
weil Kunschtbanause iwern lache,
sie solle‘s doch mol besser mache.
Dabei, isch-er de Glicklischste vun de Welt,
lässt mer ihn schaffe, groad wie‘s ihm gfällt.

En Künschtler lebt selte vun seine Werke,
Verkaofe ghärt net zu seine Stärke.
Oa Preise mache ihn net reisch,
Des isch ihm awer ziemlisch gleisch.
Er verschmerzt so mansche Reifall
un lebt von Lob un Beifall.

Un immer noch wisse mer net, was Kunscht isch!
For die meischte isch’s alles, was schwierisch isch.
For mansche hot sie koan praktische Nutze,
for annere hinnert sie graod beim Putze.
Ganz oft abschtrahiert die Kunscht,
un liffert Rätsl ganz umsunscht.

En de Antike isch Kunscht dem menschlische Geischt entsprunge,
em Mittelalter hot sie Handwerk mit Perfektion verbunne.
Schwarzi Kunscht waor verbotini Zauberei,
for besunners Verbohrte sogaor Hexerei.
Goethe hot Wissenschaft en Kunscht verwannelt,
um Un-Natur hot sich‘s in de Ufklärung gehannelt.
Libido uf hohem Niveau waor sie for Freud,
Erbauung isch sie heit for die meischte Leit.

Nur wer sich uff die Kunscht eilässt,
un sich mit Herz un Arsch voll neisetzt,
der kann kapiere, um was es do geht,
un dass des net in Wickipedia steht.
Mit Freiheit des Geischtes hot des zu du,
mit Grenze iewerschreite noch däzu,
mit Sache, die uns sprachlos mache,
mit Bilder, die uns staune lasse.

Kunscht kann mer net wirklisch erkläre,
sie taugt nix um Mensche zu belehre.
Die Kunscht bringt die Ohre zum Klinge,
die Mäuler zum dichte und singe,
die Aore zum staune un sehe,
un lässt de Kopf neie Wege gehe.
Doch jeder muss vor sich selwer wisse,
ob, wo, un wann, ihn die Muse kisse.

Anton Ottmann - 07:08:10 @ Anton Ottmann